Neue Mitglieder gewinnen im Sportverein – Was du ohne Geld beachten musst!

Die Frage die Sportvereine immer beschäftigt und immer beschäftigen wird: Wie gewinne ich neue Mitglieder für meinen Verein? Geht es dir auch so und fragst du dich ständig, was du machen musst, um neue Mitglieder zu gewinnen? Aus meiner eigenen Vereinsgründung und meinen Jahren in der Vereinsvorstandsarbeit möchte ich dir einen Einblick geben, wie ich es schaffe regelmäßig und dauerhaft neue Mitglieder für meine Sportvereine zu gewinnen.

Wo liegt das Problem für Sportvereine?

Ich habe festgestellt, dass viele Sportvereine tolle Angebote für Mitglieder schaffen, aber die PS nicht auf die Straße bringen. Ein kurzes Beispiel, um es zu verdeutlichen: Der Sportverein bietet regelmäßig Training an. Der Trainer schließt die Sportstätte auf und geht durch die Eingangstür. Nachdem er selber in der Sporthalle steht, schließt er wieder zu, sodass der Nächste klingeln oder klopfen muss, damit er reinkommt. Der Trainer stellt das Equipment für den Sport bereit und macht sich fertig für den Trainingsbeginn. Das Licht lässt er aus, um Strom zu sparen. Der Trainer schaut auf die Uhr und es ist Zeit mit dem Training anzufangen. Er fragt sich wo die Mitglieder sind und geht zur Tür, die er abgeschlossen hatte. Da sind zwei Personen, die vor der Tür stehen. Er macht auf und lässt sie herein. Im Anschluss verriegelt er die Tür und ärgert sich, dass nur zwei Personen erschienen sind, obwohl er so ein tolles Training vorbereitet hat.

Erkennst du das Problem? Ja, oder? Sicherlich denkst du jetzt: „Das ist doch offensichtlich warum keiner kommt!“ Ich freue mich, dass du das erkannt hast, aber dieses Beispiel sollte dir nur als Überleitung dienen. Ich möchte dir zeigen, dass es weitere offensichtliche Fehler gibt, die du einfach ausblendest und die du vermeiden könntest, um bei neuen Mitgliedern schneller gefunden zu werden. Wie das geht, dass möchte ich dir jetzt beschreiben.

POSITIONIERUNG – Wer bin ich?

Welche Ziele verfolgst du mit deinem Sportclub? Hast du eine Leitidee/Vision, was du mit deinem Sportverein erreichen möchtest? Aus meiner Erfahrung stelle ich immer wieder fest, dass die Gemeinnützigkeit für die Mitglieder als Zweck für die Vereinsexistenz genannt wird. Das ist so richtig, aber für die erfolgreiche Entwicklung ist das nicht spezifisch genug. Heutzutage gibt es viele Anbieter, die mit einer klaren Vorstellung und Idee ihres Dienstleistungsangebotes im Sport auf dem Markt dafür sorgen, dass Menschen sich konkret mit dem Angebot identifizieren. Die Teilnehmer wissen was sie erwartet. Durch eine klare Positionierung gibst du Menschen die Chance sich schneller zu identifizieren. Wofür steht dein Sportverein? Was ist dein Sportverein? Wenn sich ein Teilnehmer schnell die W-Fragen beantworten kann, kann er sich auch schnell entscheiden, ob er das Angebot annehmen möchte.

Der Fehler liegt hier oftmals im Auftritt: Sportvereine verallgemeinern sehr häufig!

Achtung! Wer keine Zielgruppe ausschließt, läuft Gefahr, dass die Teilnehmer ihn nicht einordnen können und rutscht aus dem Fokus. Der Mensch hat jeden Tag viele Eindrücke und hat eine Reizüberflutung. Es ist wichtig, dass du dich in dieser Vielzahl von Angeboten spitz positionierst!

WAHRNEHMUNG – der erste Eindruck?

Wenn dich ein neuer Interessent wahrnimmt, dann versucht er sich ein konkretes Bild von dir zu machen. Du hast jetzt nicht viel Zeit, um zu punkten. Welche Medien benutzt ein Interessent, um sich über dich und deinen Sportverein zu informieren?

Homepage

Die meisten Menschen wollen heute schnell Informationen erlangen. Die Digitalisierung ermöglicht einen schnellen Zugriff in das World Wide Web. Hier hat jeder Verein die Möglichkeit eine digitale Visitenkarte abzulegen und von Interessenten gefunden zu werden. Die Gestaltung sollte ansprechend und informativ zugleich sein, denn der mögliche Teilnehmer gibt dir nur sehr wenig Zeit.

Social Media

Facebook, Twitter, Instagram oder andere Social Media Plattformen ermöglichen einen weiteren Informationsaustausch. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Interaktion, was dazu führen kann, dass du eine Nachricht oder ein Like erhältst. Das ist natürlich für dich als Sportverein ein zusätzlicher Aufwand, aber bietet gute Chancen bei deiner Zielgruppe schneller gefunden zu werden. Du hast aber auch die Pflicht regelmäßig deine Konten mit Inhalten zu füllen.

Google

Die Suchmaschine Nr. 1 ist und bleibt ein Medium, welches du beherrschen solltest. Wer in deiner Umgebung nach Sport sucht, der sollte dich schnell finden. Du hast die Möglichkeit auch hier ein Konto zu errichten, um deine Daten einzugeben und du kannst Beiträge veröffentlichen, um bei entsprechenden Suchbegriffen auf der ersten Seite zu erscheinen.

Anruf

Viele Teilnehmer erhalten vielleicht einen Flyer von dir bei Auftritten, Events oder anderweitig oder sie laufen zufällig an einem Plakat vorbei und schreiben sich die Nummer ab. Sie rufen dich an und wollen direkt von dir Informationen erhalten. Hier kannst du natürlich punkten und die Informationen gefiltert und sehr positiv weitergeben.

Persönlicher Kontakt

Solltest du öfters Events veranstalten oder bei Veranstaltungen einen Informationsstand betreuen, dann kommt es natürlich häufiger vor, dass viele Menschen zu dir kommen, um dich kennen zu lernen. Hier kannst du im 1:1 von deinem Sportverein berichten und dich positiv darstellen.

Freunde fragen

Das Angebot an Sportmöglichkeiten ist je nach Region sehr vielfältig. Um die guten von den schlechten Angeboten richtig zu filtern, greifen viele Menschen vermehrt auf die Meinung von Menschen zurück, die schon Erfahrung gesammelt haben. Die Empfehlungsfrage. Hier ist es natürlich wichtig, dass deine aktuellen Mitglieder passiv und aktiv für deinen Sportverein Werbung machen, um potenzielle neue Mitglieder für deinen Sportclub zu gewinnen.

Du siehst, es bestehen viele Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu erzeugen. Welche davon nutzt du aktiv und welche hast du gekannt, aber nicht wirklich eingesetzt? Es bedarf nicht immer Geld, um Mitgliedergewinnung zu betreiben, sondern du musst die bestehenden Möglichkeiten maximal ausnutzen. Natürlich ist es wichtig, dass deine Sportstätte einfach zu finden ist. Falls du also dein Sportangebot in einem Gebäudekomplex oder in einer schwierig zu findenden Lage anbietest, dann mach es dem Interessenten einfach dich zu finden. Schilder und Plakate sind heute nicht mehr so teuer und du kannst damit viel erreichen. Sorge dafür, dass deine Wahrnehmung nach außen positiv ist und du für den Interessenten leicht zu finden bist. Nachdem du das geschafft hast, mach es dem Teilnehmer nicht mehr schwerer, als er es eh schon hatte.

EINTRITTSHÜRDE – Was gilt es zu beachten?

Der Interessent hat Interesse an deinem Sportangebot und hat dich ausgewählt. Durch deine positive Wahrnehmung ist er bei dir im Training erschienen. JUHUUUU! Jetzt gilt es, den „Sack“ zuzumachen und ihn von einer Mitgliedschaft zu überzeugen. Hier bemerke ich oft Schwächen im Abschluss bei den Trainern und dem Sportverein. Die Frage: „Willst du Mitglied bei uns werden?“ wird häufig nicht gestellt, weil die Antwort ja „Nein“ sein könnte. Die Angst vor dem „Nein“ ist größer als die viel wahrscheinlichere Antwort „Ja“. Du belohnst dich nicht für die tolle Arbeit, die du und dein Sportverein Woche für Woche leisten, aus Angst vor Ablehnung. Der Interessent muss am Ende nachfragen, was er tun muss, um Mitglied zu werden. Dein Ziel muss es sein eine klare Begrenzung der „Probestunden“ zu regeln um dann konsequent die Abschlussfrage („Willst du Mitglied werden?“) zu stellen.

Wichtig ist zusätzlich die Aufbereitung der Mitgliedsunterlagen. Wenn die Abschlussfrage gestellt wird, dann solltest du auch die vollständigen Unterlagen parat haben. Wer die Abschlussfrage stellt und dabei auf die Homepage verweist, der muss sicher sein, dass der Interessent die Unterlagen auch schnell findet und nicht auf einer schlecht gestalteten Internetseite verloren gehen. Das ausgedruckte Papier ist sicherer. Natürlich kannst du auch modern sein und mit der Zeit gehen. Du kannst ihm alle Unterlagen direkt per E-Mail zusenden. Hierdurch kannst du dir schon „heiße“ Adressen sichern.

Fazit: Mach es dem Interessenten so einfach wie möglich bei dir Mitglied zu werden um deinen Mitgliederstamm zu erweitern.

Wenn du diese drei Punkte für dich in Zukunft mehr zu Herzen nimmst und versuchst auf diesen Ebenen erfolgreich deinen Verein aufzustellen, dann wirst du schnell merken, dass du deine Mitgliederzahl steigern kannst, ohne im ersten Schritt viel Geld auszugeben. Es gibt natürlich auch Turboknöpfe, die du drücken kannst, um schneller neue Mitglieder zu gewinnen, aber ich weiß, dass es am Geld mangelt und so habe ich dir einfache, kostengünstige und trotzdem wirkungsvolle Maßnahmen aufgezeigt, die für mehr Mitglieder in deinem Sportverein sorgen.

Hast du weitere Ideen oder andere Punkte, die dich beschäftigen? Werde Teil unserer Community und schließe dich unserer kostenlosen FB-Gruppe an (Hier klicken). Tausche dich mit anderen Kollegen aus und lass uns gemeinsam erfolgreich werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.